Heuvorrat

Kaninchen auf HeuHeu im TöpfchenAllgemeines über das Heu

Heu ist das Grundnahrungsmittel für Kaninchen und sollte immer in großen Mengen vorhanden sein. Kaninchen benötigen jederzeit Nachschub, und zwar aus einem Grund: Kaninchen haben einen Stopfdarm und benötigen, damit die Verdauung vorangeht, ständig etwas zu fressen. Heu ist für Kaninchen das tägliche Brot. Es sorgt für den Zahnabrieb der ständig nachwachsenden Zähne. Bekommen Kaninchen ausreichend Heu sowie Äste und Zweige mit Rinde, so kann auf diese Weise ein Schneiden der Zähne vermieden werden (weitere Infos zur Ernährung von Kaninchen: >> Kaninchen Ernährung).

Das Heu kann den Kaninchen in verschiedenen Typen von Heuraufen gereicht werden.

Heu aus Plastiktüte
Heu aus Plastikverpackung: Nur im Notfall verfüttern

Bezugsquellen des Heus

Wo sollte man das Heu für die Kaninchen kaufen?

Heu aus der Plastikverpackung: Staubig und wenig frisch

Das Heu aus dem Drogeriemarkt oder Zoofachhandel ist häufig recht staubig. Aufgrund der Plastikverpackung können sich Schimmelpilze bilden, die für das Auge nicht sichtbar sind. Auch wenn das Heu im Biomarkt gekauft wurde, kann es aufgrund seiner Plastikverpackung nicht mit der Frische und Qualität des Heus vom Bauern mithalten, welches im atmungsaktiven Karton aufbewahrt wird.

Heu aus der Plastiktüte nur im Notfall verfüttern

Im Notfall (wenn kein anderes Heu zur Hand ist) kann das Heu aus der Plastikverpackung jedoch aushelfen.

Sind die Kaninchen erst in den Genuss des frischen Heus vom Bauern gekommen, schmeckt ihnen das Heu aus der Plastiktüte nicht mehr. Sie werden es jedoch, wenn kein anderes Heu zur Verfügung steht, trotzdem fressen.

Ein sehr schneller und zuverlässiger Heulieferant, der das Heu im atmungsaktiven Karton verpackt und auch auf individuelle Wünsche eingeht, ist beispielsweise Heuandi.

So sollte man es nicht machen: Sorgen Sie dafür, dass sich der Heukarton außerhalb der Reichweite der Kaninchen befindet, damit er nicht angeknabbert und zerrissen wird.
So sollte man es nicht machen: Sorgen Sie dafür, dass sich der Heukarton außerhalb der Reichweite der Kaninchen befindet, damit er nicht angeknabbert und zerrissen wird.

HeutankstelleAufbewahrung des Heus

Es empfiehlt sich das Heu in einem verschließbaren atmungsaktiven Karton aufzubewahren, um die Bildung von Schimmelpilzen zu vermeiden und das Heu so lange wie möglich frisch zu halten. Stellen Sie den Heukarton an einem Platz auf, welcher vor Feuchtigkeit und schlechten Gerüchen oder schädlichen Einflüssen (wie etwa Zigarettenrauch) geschützt ist.

Außerdem sollten Sie sich (zumindest bei neuen Heukartons) darum kümmern, dass sich die Kartons außerhalb der Reichweite der Tiere befinden. Der Heukarton wird sonst angeknabbert, zerrissen und durch das Hineinkriechen der Kaninchen in den Karton verunreinigt. Nicht zuletzt verliert das Heu durch die Luftzufuhr an Frische.

Bei (fast) leeren Heukartons kann man schon einmal ein Auge zudrücken und die Kaninchen nach Herzenslust knabbern, buddeln und zerreißen lassen.

Nicht selten wird das Heu am liebsten außerhalb der Heuraufe konsumiert.
Nicht selten wird das Heu am liebsten außerhalb der Heuraufe konsumiert.

Haltbarkeit und Frische des Heus

Woran erkennt man, dass das Heu nicht mehr frisch genug ist? Wenn die Kaninchen das Heu nicht mehr anrühren, sollte das alte Heu entsorgt und frisches nachgefüllt werden. Leicht erkennt man am Geruch des Heus, ob das Heu noch frisch genug ist um als Futter für die Kaninchen geeignet zu sein. Heu, welches nicht mehr frisch ist, kann in die Kaninchentoilette gelegt werden, wo es sich geruchsneutralisierend auswirkt und den Kaninchen als angenehme Unterlage dient.

Zweckdienlich und dekorativ zugleich – Heuaufbewahrung muss nicht unästhetisch sein

Wie auf dem Bild oben dargestellt ist es durchaus möglich die beiden Ziele der praktischen Aufbewahrung des Heus und des ästhetischen Wohnens miteinander zu vereinbaren.

Wird der Heukarton auf einen Stuhl gestellt, ist der Karton für die Kaninchen unzugänglich und somit vor Knabber- und Zerreiß-Attacken geschützt. Hinweis: Der Deckel sollte zur Frischhaltung des Heus geschlossen werden.

Heuraufe

Heu und ZweigeDie im Handel erhältlichen Heuraufen werden von vielen Kaninchen nicht akzeptiert. Erstens scheint es nicht angenehm für Kaninchen zu sein in aufgerichteter Körperhaltung Heu zu fressen: Viele Kaninchen wollen ihren Kopf beim Fressen lieber nach unten halten. Zweitens mögen es viele Kaninchen nicht, wenn sie das Heu aus der Heuraufe herausziehen müssen. Deshalb kann es sinnvoll sein kreativ zu werden und auszuprobieren, welche Alternativen sich finden lassen.

Waldis Turnübungen auf der Heuraufe
Heuraufen aus Naturholz werden gern angenagt und tragen somit doppelt zur Zahnpflege der Kaninchen bei.

1. Heuraufe aus Naturholz

Eine weitere tolle Alternative zu den herkömmlichen Heuraufen sind Heuraufen aus Naturholz (siehe Bild, gibt’s bei Heuandi). Auch die Rinde dieser Heuraufen scheint Kaninchen ausgesprochen gut zu schmecken. Wenn die Kaninchen an der Heuraufe knabbern, sorgt das nicht nur für einen guten Zahnabrieb der Kaninchen sondern hilft gleichzeitig dabei Möbelstücke und andere Dinge zu schonen, die gern von Kaninchen angeknabbert werden.

2. Heutunnel

Eine andere praktische und natürliche Alternative zur herkömmlichen Heuraufe ist ein Heutunnel bzw. Weidentunnel. Dieser wird gern selbst angeknabbert. Außerdem kommt es, wenn das Heu im Heutunnel gereicht wird, schnell zu Verunreinigungen des Heus.

Alternative zur Heuraufe II

3. Metalltopf oder Tontopf als Heuraufe

Wer nach einer leicht zu reinigenden Alternative sucht, kann zu einem einfachen Metalltopf oder auch zu einem Tontopf greifen. Beide Materialien sind schwer genug, sodass die Töpfe nicht so leicht umgeworfen werden können. Damit die Kaninchen den Topf nicht als Toilette verwenden, ist es ratsam einen entsprechend kleinen Topf zu verwenden. Ein solcher Topf lässt sich leicht reinigen, birgt aber auch die Gefahr, dass die Kaninchen das komplette Heu einfach herausnehmen und auf dem Boden verteilen.

4. Plastikbehälter als Heuraufe

Als Heuraufe für zwischendurch sind auch feste Plastiktöpfchen (wie das nebenstehende) oder feste Tortenhauben geeignet. Diese Behälter werden allerdings leicht von den Tieren umgeworfen, oder die Tiere setzen sich hinein, wodurch das Heu verunreinigt werden kann.

Eine Verunreinigung des Heus findet jedoch ebenfalls statt, wenn die Kaninchen das Heu aus einer Naturholz-Heuraufe oder aus einem Heutunnel herausscharren.

5. Hygiene der einzelnen Heuraufen

Achten Sie bei allen Arten von Heuraufen stets darauf, dass das Heu sauber und frisch ist, und entfernen Sie Heu, welches mit Kot oder Urin vermengt ist. In Bezug auf die Hygiene sind mit langen Heuhalmen befüllte Heuraufen aus Naturholz von Vorteil.

6. Umgang mit Heuresten

Geht das Heu zur Neige und wird die Heuraufe deshalb mit entsprechend kurzen Heuhalmen befüllt, fallen die Heuhalme aus der Heuraufe heraus, was sich nachteilig auf die Hygiene auswirkt. Am besten verwendet man die Heureste aus dem Boden des Heukartons deshalb nicht zur Befüllung der Heuraufe sondern als Unterlage für die Kaninchentoilette (einfach auf das Zeitungspapier legen).

Alternative zur Verwendung der Heureste: Lassen Sie die kurzen Heuhalme im Heukarton und stellen den Kaninchen den beinahe leeren Karton (mit Öffnung zum Hinein- und Heraushoppeln) ein paar Stunden lang als Buddel- und Spielkiste zur Verfügung.

Weitere Tipps zur Auswahl, Lagerung und allgemeine Infos zum Thema Heu finden Sie unter “Heuvorrat“.

Kaninchengehege

In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps zur Auswahl eines Kaninchengeheges. Kaninchen im Käfig zu halten ist ein absolutes No-Go, da Kaninchen sehr viel Bewegungsfreiheit benötigen. Manche Leute, die ihre Kaninchenbabys in einem Käfig halten, werden bemerken, dass sich diese das nicht lange gefallen lassen. Kein Wunder: Pro Kaninchen sollte man nach Empfehlung von Kaninchenschutz-Experten mindestens einen Quadratmeter Platz einrechnen. Deshalb macht es Sinn auf ein Kaninchengehege umzusteigen.

Es hängt von der Größe des Kaninchengeheges ab, ob Sie neben einer großen Kaninchentoilette, einer Heuraufe, Näpfen für Wasser und Futter und Kaninchenhäusern/ anderen Unterschlupfmöglichkeiten auch noch andere Utensilien wie etwa einen Kaninchentunnel oder eine Buddelkiste unterbringen.

Basteln für die Kaninchen
Bringen Sie anhand einfacher Mittel Abwechslung in das Kaninchengehege

 

Bei der Einrichtung eines Kaninchengeheges kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Auch ungeübte Handwerker können unter Einsatz einfacher Mittel etwas Schönes für ihre Tiere basteln. Kaninchen freuen sich über Veränderungen in ihrer Umgebung und lieben Abwechslung (siehe auch >> Beschäftigung der Kaninchen / Kaninchenspiele). Achten Sie darauf, dass das verwendete Material gesundheitszuträglich ist. Verwenden Sie am besten unbehandeltes Holz.

Am besten gleich ein eigenes Zimmer für die Kaninchen

Falls man in der Wohnung genügend Platz hat, um den Kaninchen ein eigenes Zimmer zu bieten, etwa die Wohnküche, kann das Kaninchengehege auch nur gelegentlich verwendet werden, um die Kaninchen in bestimmten Situationen vor Gefahren zu schützen, zum Beispiel vor dem Kabel, welches beim Staubsaugen angenagt werden könnte.

Kaninchengehege mit Fliesen und Laminat

Was sollte man bei der Auswahl eines Kaninchengeheges beachten?

  • Das Material: Kaninchengehege aus Holz sehen wunderschön aus und werden von den Tieren sehr gut angenommen. Allerdings besteht wie oben erwähnt das Risiko, dass die Tiere Kaninchengehege aus Holz anknabbern. Die dabei entstehenden Knabbergeräusche können beinahe an ein Sägewerk heranreichen.
  • Die Größe: Rechnen Sie – wie bereits genannt – einen Quadratmeter pro Kaninchen ein. Allerdings lassen sich viele Kaninchengehege flexibel nutzen, wodurch sich die Fläche, welche die Tiere nutzen können, vergrößert:
  • Die Flexibilität: Achten Sie darauf, dass sich ein Kaninchengehege in seiner Form verändern lässt. Dies erleichtert die Platzierung des Kaninchengeheges in Ihrer Wohnung. Wenn die Wohnung einmal umgestellt wird, wenn Sie umziehen oder weitere Kaninchen aufnehmen, kann das Kaninchengehege leicht an die veränderten Bedingungen angepasst werden.
  • Die Fläche: Doppelstöckige Kaninchengehege sehen bezaubernd aus. Allerdings sollten Sie beachten, dass Kaninchen die Möglichkeit brauchen Haken zu schlagen und schnell zu laufen. Der Quadratmeter pro Tier sollte also nicht auf zwei Ebenen aufgeteilt sein. Falls Sie sich ein Kaninchengehege kaufen, das in die Höhe gebaut ist, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass die Tiere genügend Freilauf außerhalb des Geheges haben.
  • Die Höhe: Kaninchen sollten unbekümmert Haken schlagen und nach Belieben Männchen machen dürfen. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl eines Kaninchengeheges darauf achten, dass das Gehege möglichst keine Abdeckung hat. Gehege mit Abdeckung sollten möglichst hoch sein.
  • Beim Kauf eines Kaninchengeheges sollte man auch immer an die Reinigung denken. Lässt sich das Gehege leicht reinigen? Gibt es Stellen, an welche man als Mensch nur schwer herankommt? Da viele Kaninchengehege echte Staubfänger sind, ist diese Frage keine unwichtige.

 

Kaninchengehege aus Holz sehen schick aus, besitzen aber den Nachteil, dass sie gern von den Kaninchen angenagt werden. Die lauten Geräusche in der Nacht können leicht den Schlaf rauben. In Bezug auf den Faktor Nagelautstärke von Vorteil sind Gehege aus Metall. Solche Gehege lassen sich leicht anhand weiterer Gehegeelemente erweitern. Zur Vergrößerung des Geheges ist ein Abnehmen der Abdeckung erforderlich. Eine Erweiterung ist auch durch eine Verwendung in anderer Aufstellung der Gitterelemente zu realisieren. Falls der Platz hierfür nicht ausreicht, kann auch einfach die Tür geöffnet bleiben, um den Kaninchen mehr Platz zu ermöglichen.

 

Dieses Gehege kann man aufgrund seiner Flexibilität leicht an die eigene Wohnung anpassen. Zur Schonung der Bodenbeläge können nach Belieben verschiedene Fliesen, Laminat- oder Parkettzuschnitte verwendet werden (siehe erstes Bild oben). Von Teppichen sei eher abgeraten, da diese manche Kaninchen zum Urinieren verleiten und sich die Reinigung von Teppichen wesentlich schwieriger gestaltet als die Reinigung von Fliesen oder Laminat/Parkett.

Die Stubenreinheit von Kaninchen


Nicht immer ist der Versuch Zwergkaninchen stubenrein zu bekommen von Erfolg gekrönt: Manche Zwergkaninchen bleiben ein Leben lang mehr oder weniger unsauber. Ein paar Tricks können dabei helfen dem Kaninchen beizubringen, an welchem Örtchen das Geschäft erwünscht ist:

Welche Tricks gibt es, um Kaninchen stubenrein zu bekommen?

      • Fegen Sie Köttel auf, und werfen Sie diese in das Kaninchenklo. Wenn Ihr Kaninchen auf den Boden gepinkelt hat, wischen Sie den Urin mit einem Taschentuch auf und werfen dieses ebenfalls in die Kaninchentoilette. Die Kaninchen verstehen dann früher oder später, dass dies der richtige Platz für Köttel und Urin ist und werden daraufhin in vielen Fällen stubenrein.
      • Haben die Kaninchen genügend Auslauf? Je mehr Freiheit die Kaninchen erhalten, umso intelligenter und stubenreiner werden sie. Sie haben nicht mehr das Bedürfnis das neue Revier zu markieren, da sie das Gebiet ohnehin als ihr Revier ansehen. Beispielsweise kann man das Gehege nur für Situationen nutzen, in welchen die Kaninchen nicht durch die Wohnung flitzen sollen – wenn gerade Staub gesaugt wird oder wenn ein neues großes Möbelstück in die Wohnung getragen wird. In der restlichen Zeit kann man den Tieren freien Auslauf bieten, zum Beispiel in einem eigens eingerichteten Kaninchenzimmer.Ist die Kaninchentoilette groß genug, sodass sich ein dortiger Aufenthalt für die Kaninchen angenehm gestaltet? Ein großer Hundetransportkorb (mit oder ohne Deckel) ist hervorragend als Kaninchenklo geeignet (siehe Kaninchentoilette). Eine solche Kaninchentoilette kann mit Zeitungspapier ausgelegt werden, welches man bei der Reinigung einfach zusammenklappt, sodass der Behälter leicht ausgewaschen werden kann.
      • Ist das Kaninchenklo sauber? Kaninchen haben einen wesentlich feineren Geruchssinn als Menschen. Deshalb sollten Sie das Kaninchenklo häufig reinigen. Ebenso ungern wie Sie eine schmutzige öffentliche Toilette benutzen, gehen Kaninchen auf eine unsaubere Kaninchentoilette. Zur Geruchsvorbeugung kann heruntergefallenes Heu oder Stroh in die Kaninchentoilette gelegt werden. Das macht zudem den Aufenthalt auf der Toilette angenehmer und trägt somit dazu bei, dass Kaninchen stubenrein werden.
      • Manche Kaninchen erkennen ihre Toilette nicht wieder, wenn diese zu gründlich gereinigt wurde und hören nach der Reinigung der Toilette damit auf stubenrein zu sein. Zur Reinigung empfiehlt sich heißes Essigwasser, kaltes Wasser und ein wenig Seife.
      • Manche Materialien scheinen Kaninchen besonders zur Verrichtung ihres Geschäfts einzuladen: Betten, Teppiche, Stoffhäuschen – kurz: alles, was weich und flauschig ist. Diese Materialien sollten Sie vor Ihren Kaninchen in Sicherheit bringen oder regelmäßig reinigen.
heimlicher Besucher
Erfahrene Kaninchenhalter haben sich längst daran gewöhnt die Köttelchen auch mal an ungewohnten Stellen zu finden – im Schuhschrank oder hinter dem Kleiderschrank.

 

Achtung: Bei Durchfall ist sofortiges Handeln angesagt: Rufen Sie den Tierarzt (zur Auswahl eines Tierarztes/Tierheilpraktikers siehe Zwergkaninchen-Links) und verabreichen Sie dem Kaninchen Durchfalltropfen, falls diese für das jeweilige Tier geeignet sind.

Home

 

Heu im TöpfchenKaninchen und Zwergkaninchen  – Infos und artgerechte Kaninchenhaltung

Auf dieser Website möchten wir (Zwerg-)Kaninchenhaltern und solchen, die es werden wollen, praktische Tipps und Tricks rund um das Thema Kaninchen und deren Haltung geben (wichtiger Hinweis zur Verwendung und Unterscheidung der Begriffe Kaninchen und Zwergkaninchen auf dieser Website: >>”Zwergkaninchen“).

>> Übersicht mit allen Artikeln dieser Seite, die allgemeine Infos über Kaninchen bieten

>> Übersicht mit allen Artikeln dieser Seite, die Infos zur Kaninchenhaltung bieten

>> Übersicht mit allen Artikeln dieser Seite, die Infos zu Auswahl und Anwendung von Kaninchen-Zubehör bieten

Wohnungskaninchen.de

HeutankstelleAntworten zu vielen Kaninchen-Fragen – für Anfänger und erfahrene Kaninchenhalter

Wohnungskaninchen.de bietet Infos über Ernährung, Verhalten, Eigenschaften und Bedürfnisse von Kaninchen und hilft Unentschlossenen anhand realistischer Einblicke in das Leben mit einer Kaninchengruppe bei der Entscheidung der Frage, ob Kaninchen die richtigen Haustiere für sie sind oder nicht. Auf dieser Seite geht es dabei unter anderem um die folgenden Themen:

  • Praktische Tipps zu alltäglichen Problemen: Das Zwergkaninchen scharrt das Heu aus der Heuraufe, will nicht auf das Kaninchenklo gehen oder lässt sich nicht die Krallen schneiden? Auf dieser Seite erhalten Sie Anregungen, wie Sie sich den Alltag der Kaninchenhaltung erleichtern können (Beispiel: Anleitung zum Krallenschneiden).
  • Kaninchen und Zwergkaninchen verstehen: Was will das Häschen sagen, wenn es stampft, scharrt oder die Ohren in verschiedene Richtungen dreht? Kein Mensch ist von Anfang an ein “Zwergkaninchenflüsterer”. Lernen Sie die Körpersprache Ihres kleinen Freundes zu verstehen, sodass Sie das Verhalten Ihrer Tiere interpretieren und dementsprechend reagieren können. Wie Sie sich bei Ihren Kaninchen beliebt machen können, erfahren Sie im Artikel “Die Zuneigung eines Kaninchens gewinnen“.
  • Der Weg zur glücklichen Kaninchengruppe: Wohnungskaninchen.de geht auf Fragen der AnschaffungZusammenstellung und Zusammenführung von (Zwerg-) Kaninchen-Gruppen ein.

Kaninchengehege Kaninchenhaus

 

  • Lachen: Hier gibt es nicht nur Tipps für Halter sondern auch viele lustige Tierbilder: Es soll gezeigt werden, wie viel Spaß man haben kann, wenn man eine Zwergkaninchengruppe beherbergt. Gleichzeitig soll auf dieser Website präsentiert werden, wie klug und kreativ diese Tiere sein können, wenn sie weder im Käfig noch alleine gehalten werden. Sehen Sie sich die vielen lustigen Fotos der Kaninchengruppe an, über deren einzelne Mitglieder Sie im Folgenden mehr erfahren.

Kaninchenkuss

Bilder aus dem Leben dieser vier aufgeweckten Kaninchen werden Sie durch die Website begleiten:

Steckbrief ClaraKein Zwergkaninchen: Clara

Clara ist das größte Kaninchen der Gruppe. Sie besitzt eine ausgesprochen hohe Sozialkompetenz – sowohl den anderen Tieren als auch Menschen gegenüber. Clara ist sehr gefräßig, robust und hat einen liebevollen Charakter. Schon als Baby war sie sehr neugierig. Clara ist das wildeste Mitglied der Gruppe. Sie saust gern quer durch die Wohnung und wackelt dabei mit dem Kopf. Meist ist sie in Bewegung, faulenzt aber auch gern.

 

Steckbrief PeterZwergkaninchen Nr. 1: Peter

Peter, ein kastriertes Zwergkaninchen, ist Claras liebster Spielgefährte. Er erhielt seinen Namen, weil er als Baby so gern Petersilie fraß (eine Liste mit Inspirationen zur Namensgebung finden Sie unter Tiernamen). Peters Charakter ist etwas ambivalent: Im einen Moment ist er zärtlich, im nächsten Moment knurrt er. Der Zwergkaninchen-Herr hat es sogar drauf, gleichzeitig zu knurren und genüsslich mit den Zähnen zu malmen, wenn er gestreichelt wird. Als Peter in der Pubertät war, zeigte er Clara gegenüber ein aggressives Verhalten. Nach seiner Kastration gelang jedoch die erneute Vergesellschaftung mit Clara. Als Clara und Peter drei Jahre alt waren, wurden sie mit Philomena und Leo, einem Geschwisterpärchen, vergesellschaftet.

Die Zusammenführung der vier Kaninchen (>> Bilder mit einer Anleitung zur Zusammenführung) hat trotz des Altersunterschieds nicht lange gedauert. Schnell haben sich die vier Häschen zu einer unternehmungslustigen Hasenbande zusammengerauft.

 

Steckbrief PhilomenaZwergkaninchen Nr. 2: Philomena

Philomena, ein äußerst intelligentes und lebhaftes Zwergkaninchen, erhielt ihren Namen, da sie von allen (Kaninchen und Menschen) gemocht wird. Philomena ist ein recht dominantes Zwergkaninchen. Wenn Philomena etwas nicht passt, zwickt sie sofort zu. Gleichzeitig kuschelt sie sehr gern mit Peter und Clara. Die Schönheit der Zwergkaninchendame wird von allen bewundert. Philomena besitzt die Fähigkeit beim Spielen blitzschnell zu reagieren. Kein anderes Mitglied der Gruppe besitzt ein derart ausgeprägtes Reaktionsvermögen.

 

Steckbrief LeoZwergkaninchen Nr. 3: Leo

Leo, ein kastriertes Zwergkaninchen, ist der Bruder von Philomena. Er erhielt seinen Namen, weil er ein so buschiges Fell besitzt. Leo ist ein eher schüchternes Kaninchen. Manchmal läuft er weg, wenn man ihn streicheln will. Wird er aber gestreichelt, genießt er es sehr und malmt mit den Zähnen. Oft kann sich Leo nicht entscheiden, wohin er hoppeln will: Wenn ihm die Tür geöffnet wird, scheint er manchmal nicht zu wissen, ob er in den Raum hineinlaufen will. Die Lieblingsbeschäftigung des Kaninchenmanns ist das Klettern.

Leo ist auch seinen Kaninchenfreunden gegenüber schüchtern, kuschelt aber gern mit Peter. Während die anderen drei Kaninchen einen dominanten Charakter besitzen, lässt sich Leo recht leicht unterkriegen.

Alle vier zusammen: Eine lustige Kaninchenbande

Wie Sie sehen, hat jedes der Häschen seinen ganz eigenen Charakter, und jedes Kaninchen ist auf seine eigene Art etwas Besonderes. Insgesamt handelt es sich bei diesen vier sehr unterschiedlichen Wackelnasen um eine harmonische Gruppe. Kleine Streitereien müssen manchmal sein – besonders dann, wenn es ein gutes Leckerli gibt, denn beim Fressen hört die Freundschaft auf. Den Großteil der Zeit verbringen die Kaninchen damit gemeinsam etwas auszuhecken, zu kuscheln und sich gegenseitig zu putzen.

Die vier Kaninchen geben Ihnen auf dieser Website spannende Einblicke in ihr Leben und erzählen Ihnen, was sie gern unternehmen.